Sammlung kurioser Tore und Szenen im Handball

Tor mit dem Fuß

 

Ivrys Torhüter François-Xavier Chapon wehrte einen Wurf von Chambérys Edin Basic mit dem Fuß ab. Der Ball landete im hohen Bogen im gegnerischen Tor.

 

 

Blitzsauberes Eigentor

 

Im Bundesligaspiel zwischen Dormagen und Ahlen-Hamm am 13. Mai 2011 war Mario Clößner der Unglücksrabe, der für eines der surrilsten Tore in der Geschichte der Handball-Bundesliga sorgte.

Rückraum-Hammer durch Keeper

 

Torwart-Tore sind nach der Regeländerung (7. Feldspieler) inzwischen alltäglich geworden. Allerdings sind das grundsätzlich lange Würfe in den leeren gegnerischen Kasten. Diese haben nicht nur zur Langweile unter den Zuschauern, sondern verschärfend auch zu meinem persönlichen an Köperverletzung grenzendes Unwort des Jahres - "Emty-Net-Goal" - geführt.

 

Hier die Ausnahme aus der Österreichischen Liga: Pass abfangen, nach vorne laufen, hochsteigen und über den Block in den Giebel jagen...

Zu viel Kleber

 

Im Spiel des HSV Hamburg gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke am 21.02.2015 blieb der Aufsetzer von Kentin Mahe im Lattenkreuz stecken. TuS-Keeper Malte Semisch freute sich über die leichteste offiziell gewertete Parade seiner Karriere...

Lüttis Blackout

 

Er ist einer der wahren Größen der Bundesliga: Sei es in der Statistik der meisten Einsätze oder der gehaltenen Siebenmeter. Carsten Lichtlein ist ganz vorne zu finden. In dieser Szene freute "Lütti" allerdings etwas zu lange über einen gehaltenen Ball...

Kennt ihr änhliche Szenen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden könnten? Wenn ja, schickt mir bitte den Link an info@handballrecht.de

Kontakt und Terminvereinbarung

Anschrift

Rechtsanwalt
Ziethenstr. 5
32425 Minden

 

Zweigniederlassung

Heidbrinksfeld 7

32361 Preußisch Oldendorf

 

Telefon

+49 571 64 56 56 33

 

Fax

+ 49 571 64 56 56 34

 

Mobil

+ 49 178 45 234 64

= +49  178 - hkäding

 

E-Mail

info (at) hok-online.de

info (at) handballrecht.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.